KnK - Kinesiologie nach Dr. Klinghardt (früher Psycho-Kinesiologie)


Basierend auf den neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung und der Psychologie sowie systemischen Ansätzen und der klassischen Kinesiologie entwickelte der Schulmediziner Dr. Dietrich Klinghardt eine Behandlungsmethode, die seit den 1980er Jahren erfolgreich angewendet und beständig weiter entwickelt wird.
Kinesiologie nach Dr. Klinghardt bietet Unterstützung unter anderem bei:

  1. Auflösung von Energieblockaden
  2. Austestung von Unverträglichkeiten jeder Art
  3. chronischen Schmerzen
  4. Bewältigung belastender Ereignisse aus der Vergangenheit
  5. Auflösung einschränkender Glaubenssätze (z.B. „Ich bin dafür nicht gut genug“)
  6. Mangelndem Selbstwertgefühl
  7. Allgemeiner Unsicherheit
  8. Hilfe zur Selbsthilfe

Zentraler Bestandteil dieser Methode ist der sogenannte „Autonome Regulations-Test“ (ART). Mit Hilfe des Muskeltests wird festgestellt, ob das autonome Nervensystem ausreichend gut funktioniert oder, ob Störungen vorliegen, die die erforderlichen Regelvorgänge stören.
Schwermetallbelastungen, diverse unerkannte Allergien, Störfelder durch erkrankte Organe und vieles mehr können Energieblockaden verursachen. Oft haben auch bewusste, aber noch viel häufiger unbewusste, Ereignisse und Erlebnisse aus der Vergangenheit einen großen Einfluss auf unser geistiges und körperliches Wohlbefinden. Mittels Mentalfeld-Technik (Klopfakupressur) und anderer kinesiologische Methoden können krankmachende Glaubenssätze zu Tage gebracht, entkoppelt und durch positive, befreiende Glaubenssätze ersetzt werden.

Eine Kinesiologie-Einheit nach Dr. Klinghardt dauert zwischen 90 und 120 Minuten. Die Kosten für eine 90-Minuten-Einheit betragen € 140 (inkl. Mwst.).